20. Bruder Straubinger mit 51 Startern

Die „Bruder Straubinger-Classic“ feierte am Sonntag ein Jubiläum. Zum 20. Mal starteten von Straubing aus Oldtimer zu einer Retro-Reise. Dieses Jahr nahmen 51 Auto-Veteranen an dieser Ausfahrt, die rund 150 Kilometer durch die Bilderbuchlandschaft des Bayerischen Waldes bis zum idyllisch gelegenen Blaibach führte. Und dabei überraschte der Veranstalter die Teilnehmer auch mit kleinen Straßen, die die meisten noch nicht kannten.

Fahrzeug mit der Startnummer "0". Fotos: Haas
Fahrzeug mit der Startnummer „0“. Fotos: Haas

Wer am Sonntag ab 9.15 Uhr auf dem Ludwigsplatz mit dabei war, konnte über 50 Autos und motorisierte Zweiräder sehen, die liebevoll gepflegt werden  und oftmals auch restauriert werden mussten – vor allem aber, die in häufig in ihrer Einzigartigkeit und Originalität ein Augenschmaus sind.

Im Fahrzeug mit der „0“ auf dem Starterschild saß Vorsitzenden Jürgen Bayer am Steuer; Beifahrer Schirmherr Ulrich Schultes. Bruder Straubinger alias Frischholz ließ für sie und die nachfolgenden Teilnehmer die Starterfahne fallen.

Gesamtsieger der Ausfahrt wurde Peter Gräßl aus Neunburg vorm Wald mit seiner Corvette. Thomas Rinsland  gewann den ADAC-Sicherheitspreis.

Downloads